Kerzenwachs-Recycling

Foto 15.02.15 12 33 31

Vielleicht ist es ein Kindheitstrauma, vielleicht habe ich aber auch doch irgendwo eine verschüttete Dekobegabung. Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall wollte ich unbedingt einmal Kerzen gießen. UNBEDINGT. Obwohl ich meistens sowieso vergesse, die Kerzen dann auch zu benutzen, die wir hier haben…

Alles egal. Aber wenn schon Kerzen gießen, dann muss es natürlich ein Recycling-Projekt sein und darum habe ich Wachs aus alten Kerzenstummel eingeschmolzen. Eingefüllt wurden sie in Gläser von alten Kerzen oder Schraubgläser, bei denen der Deckel verloren gegangen ist.

Anleitungen findet ihr mit einer einfach Google-Suche viele. Ich habe mir ein paar durchgelesen und mir dann aus jeder das beste rausgepickt. Zur Zeit bin ich ein bisschen faul, was ausführliche How-Tos angeht, aber ihr seid ja alle selber groß und schafft das sicher auch ohne mich :). Darum wieder mal nur eine gobe Beschreibung, damit ihr seht, wie einfach das eigentlich ist.

Das Wachs wird zunächst im Wasserbad geschmolzen. Dafür eignet sich am besten eine Dose. Glaubt mir, ihr wollt nachher kein Wachs aus einem Topf rauskratzen. Mir haben schon die paar Tropfen gereicht, die ins Wasser getropft sind und sich sehr hartnäckig am Topfrand festgekrallt haben… In Ermangelung einer Dose habe ich ein Gurkenglas benutzt, was auch sehr gut funktioniert hat.

Das Wachs braucht ca. 20-30 min zum Schmelzen, sodass ihr euch zwischendurch noch einen Tee machen könnt. Wenn das Wachs vollständig flüssig ist, könnt ihr Dochtreste oder anderen Dreck rausfischen. Falls ihr Duftkerzen möchtet, könnt ihr jetzt ordentlich ätherisches Öl ins Wachs kippen.

Den Docht habe ich im Bastelladen gekauft. Man kann den auch aus Baumwollgarn selbst flechten, aber dazu hatte ich keine Lust. Den Docht also in die Mitte des Gefäßes halten und das flüssige Wachs einfüllen. Dann den Docht nochmal ausrichten und mit zwei Schaschlikspießen oder Bleistiften fixieren.

Dann heißt es warten. Nochmal eine Tasse Tee trinken. Eventuell eine Nacht schlafen. Dann noch den Docht kürzen und tadaaaaa: die Recycling-Kerzen sind fertig.

Foto 12.02.15 20 27 13

Advertisements

5 Gedanken zu “Kerzenwachs-Recycling

  1. Sieht super aus!
    Selbst wenn du wohl ein bisschen faul wirst.. kein How-To und dann nicht mal den Docht selbst gemacht.. tztzzz.. 😉

    Gefällt mir

    • Jaja, Faulheit ist unter Minimalisten eine weit verbreitete Tugend… man muss schließlich auch genug Zeit haben, der Kerze beim Abbrennen zuzuschauen.

      PS: Nicht Kommentare, sondern Kommentierende werden freigeschaltet. Du hast also ab jetzt freie Bahn. Remember: with great power comes great responsibility.
      PPS: Hater Karl wird nicht freigeschaltet ;-).

      Gefällt mir

  2. Hallo!

    Ich habe auch vor einiger Zeit Kerzen selber gegossen. Leider war das im Endeffekt keine gute Erfahrung, weil sie sehr start gerust haben. Angeblich hat das Verhältnis Docht zur Dicke der Kerze nicht gestimmt. Oder es war die Mischung der verschiedenen Wachsstücke daran schuld. War jedenfalls einen totale Sauerei an meiner Wand 😦

    lg
    Maria

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.