Zurück aus der Sommerpause!

sukkulente

Ich bin zurück! Und entschuldige mich erst mal für das plötzliche Verschwinden ohne Vorwarnung. Für ganze zwei Monate. Shame on me.

Irgendwie gab’s nichts mehr zu sagen. Und dann wurde es so heiß und ich musste das letzte bisschen Hirnschmalz, das sich noch nicht verflüssigt hatte, für meine Doktorarbeit hergeben.

Aber jetzt bin ich wieder da und habe neue Ideen.

Ich habe das Gefühl, der Blog ist ein bisschen abgedriftet zu „Schaut mal, was ich Neues ausprobiert habe“ und ich möchte ein bisschen zurück zum Erzählerischen. Denn, Überraschung, jeden Tag neue Sachen zu machen ist anstrengend und so gar nicht minimalistisch.

Und außerdem habe ich auch keine Lust.

Darum werde ich euch wieder mehr von Dingen erzählen, die ich eben bewusst nicht mache und bei denen es beim Ausprobieren geblieben ist. Und vielleicht Ideen öfters wieder aufgreifen und mehr die Entwicklung schildern, statt jedes neue Haarwaschmittel auszuprobieren ;).

Wir werden sehen. Auf jeden Fall habe ich Lust, meine Ideen und meine Entwicklung wieder öfters hier festzuhalten.

PS: Auf dem Foto oben könnt ihr sehen, wie sich eine Sukkulente bedankt, wenn man sie sechs Wochen auf der Bürofensterbank vergisst und dann endlich wieder gießt.

PPS: Eigentlich wollte ich das Foto nur meiner Mama zeigen, von der ich die Pflanze als Ableger bekommen habe. Richtig hübsch, ne?

Advertisements